Doppelspitze führt ab 2020 den Richterbund

Berlin. Der Deutsche Richterbund (DRB) wird ab dem 1. Januar 2020 von einer Doppelspitze geführt. Die stellvertretenden Vorsitzenden Barbara Stockinger und Joachim Lüblinghoff übernehmen als Führungsduo kommissarisch den Vorsitz des Richterbundes.

Der bisherige Vorsitzende Jens Gnisa folgt dem Ruf der Politik in seine ostwestfälisch-lippische Heimat. „Ich habe mich entschlossen, für die CDU als Landrat im Kreis Lippe zu kandidieren. Ich freue mich darauf, in meiner Heimat Verantwortung zu übernehmen. Es ist mir schwer gefallen, den Vorsitz des Richterbundes aufzugeben, aber das Amt ist nicht mit der Kandidatur in Lippe vereinbar“, sagte Gnisa. Er wird sein Amt beim DRB zum 31. Dezember niederlegen.

Stockinger und Lüblinghoff kündigten an, den Richterbund national wie international weiterhin als starke Stimme für den Rechtsstaat und für eine unabhängige Justiz positionieren zu wollen. „Wir freuen uns sehr auf die neue Aufgabe. Der Richterbund wird sich auch in Zukunft mit Nachdruck für die Interessen der Richter und Staatsanwälte einsetzen und darauf hinwirken, dass neue Gesetze praxistauglich sind.“ Stockinger und Lüblinghoff dankten Gnisa für sein erfolgreiches Wirken als Vorsitzender des DRB und wünschten ihm für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.  „Jens Gnisa übergibt uns einen sehr gut aufgestellten Verband.“

Barbara Stockinger ist Richterin am Oberlandesgericht München. Sie ist seit 2016 Mitglied des DRB-Präsidiums und seit 2019 Stellvertreterin Gnisas. Joachim Lüblinghoff ist Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm, er ist seit 2016 stellvertretender Vorsitzender des DRB und seit 2013 im Präsidium. Amtsgerichtsdirektor Jens Gnisa ist seit 2016 DRB-Vorsitzender, zuvor war er drei Jahre stellvertretender Vorsitzender. Präsidiumsmitglied ist er seit 2010.

Ansprechpartner

Bild von Matthias Schröter Matthias Schröter Pressesprecher
Telefon030/ 206125-12 Fax 030/ 206125-25 E-Mail schroeter@drb.de