Jens Gnisa als Vorsitzender des Richterbundes wiedergewählt

Berlin. Jens Gnisa ist für eine zweite Amtsperiode als Vorsitzender des Deutschen Richterbundes (DRB) wiedergewählt worden.

Nach der turnusgemäßen Wahl durch die Bundesvertreterversammlung sagte Gnisa: „Ich danke allen Delegierten für ihr Vertrauen. Ich freue mich über die Unterstützung für die weitere gemeinsame Arbeit im Deutschen Richterbund in den kommenden drei Jahren.“

Gnisa verwies auf den zuletzt vereinbarten Pakt für den Rechtsstaat, der nun in den Ländern umgesetzt werden müsse. Nach wie vor leide vor allem die Strafjustiz unter einem hohen Arbeitsdruck. Gnisa forderte eine Reform der Strafprozessordnung (StPO): „Jetzt, nach der Wahl, wird direkt weitergearbeitet, die Modernisierung des Strafprozesses ist mein erster Arbeitsschwerpunkt in der neuen Legislaturperiode.“

Neben Gnisa ist Barbara Stockinger neue stellvertretende Vorsitzende. Joachim Lüblinghoff wurde als stellvertretender Vorsitzender im Amt bestätigt. Das Präsidium des Deutschen Richterbundes wird komplettiert durch: Katja Bernhard, Britta Erbguth, Peter Fölsch, Roland Kempfle, Dieter Killmer, Anne Lipsky, Oliver Piechaczek, Marco Rech, Bernhard Joachim Scholz und Hans Jörg Städtler-Pernice.

Ansprechpartner

Bild von Matthias Schröter Matthias Schröter Pressesprecher
Telefon030/ 206125-12 Fax 030/ 206125-25 E-Mail schroeter@drb.de