Sie sind hier: www.drb.de > Pressemeldungen > 2017
25.11.2017

Reichsbürger – unterschätzte Gefahr für den Rechtsstaat?

"Justiz im Dialog" des DRB am 11. September 2017 in Erfurt

10/17

08.09.2017

 

Erfurt. In der Reihe „Justiz im Dialog 2017“ laden Thüringer Richterbund und Deutscher Richterbund

am 11. September 2017 um 18.00 Uhr zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in das Landgericht in Erfurt ein.

Unter dem Titel „Reichsbürger – eine Gefahr für den demokratischen Rechtsstaat?“ diskutiert der Vizepräsident des Thüringer Amtes für  Verfassungsschutz Roger Derichs mit Vertretern aus Wissenschaft, Justiz und Verwaltung über die Frage, wie gefährlich die  Reichsbürgerbewegung ist. Sie wollen Antworten geben auf die Frage, wie Polizei, Verwaltung und Gerichte mit Reichsbürgern umgehen sollen und wie der in Deutschland bewährte Rechtsstaat durchgesetzt werden kann.

Nach einem Eingangsstatement von Thomas Schulz vom Thüringer Amt für Verfassungsschutz wird Roger Derichs mit Oberstaatsanwalt Gerhard Wetzel und mit Joachim Lüblinghoff, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Richterbundes, diskutieren. Der Abend wird von Trystan Stahl von der Universität Potsdam moderiert.

 

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia Keller, stv. Bundesgeschäftsführerin
Telefon: 030/206125-0, E-Mail: info(at)drb.de