Sie sind hier: www.drb.de > Pressemeldungen > 2015
25.11.2017

Rechtsstaat und terroristische Bedrohung

Abschluss der DRB-Reihe „Justiz im Dialog“ 2015 in Berlin

12/15

02.11.2015

Berlin. Zum Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Justiz im Dialog“  lädt der Deutsche Richterbund am 5. November 2015 um 19 Uhr zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion unter dem Titel „Rechtsstaat in Gefahr – Freiheit und Sicherheit in Zeiten terroristischer Bedrohung“ in die Mendelssohn-Remise am Gendarmenmarkt in Berlin ein.

Nach einer Begrüßung durch Christoph Frank, Vorsitzender des Deutschen Richterbundes und Oberstaatsanwalt, beleuchten namhafte Vertreter aus Justiz, Politik, Verwaltung und Wissenschaft das Spannungsverhältnis von Freiheit und Sicherheit in Zeiten terroristischer Bedrohung. Wie lässt sich der Terror bekämpfen, ohne demokratische Grundfreiheiten aufzugeben? Welche Wirkung zeigen Präventionsprogramme und die jüngsten Gesetzesänderungen etwa im Terrorismusstrafrecht oder im Personalausweisgesetz? Über diese und andere Fragen wollen Thomas Beck, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, Dr. Eva Högl, stellvertretende  Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Wolf Walther vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie Terrorismusexperte Dr. Guido Steinberg auf dem Podium diskutieren und mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Der Abend wird von Gudula Geuther vom Deutschlandradio moderiert.

Die Veranstaltungsreihe „Justiz im Dialog“ wurde 2014 ins Leben gerufen. Mit ihr möchte der Deutsche Richterbund in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Öffentlichkeit zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen ins Gespräch kommen. Die Dialogreihe wird 2016 fortgesetzt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Annelie Kaufmann, Pressesprecherin
Telefon: 030/206125-0, E-Mail: kaufmann@drb.de